Text bestellen

Produktbeschreibung erstellen – so geht's

So führen deine Produktbeschreibungen zu mehr Conversions

Mit Texten verführen


Heute wird fast alles online verkauft. Die Absatzzahlen im eCommerce steigen immer noch ständig an. Deshalb ist es so wichtig, dass du Produkte nicht nur passend bebilderst, sondern auch auf eine ansprechende, spannende Produktbeschreibung achtest.

Keywords, die dein Produkt im Suchmaschinen-Ranking nach oben heben, sind natürlich unverzichtbar. Doch auch auf die Geschichte hinter dem Produkt kommt es an.

Zum Weiterlesen einladen


Mit deinem Text willst du dein Publikum online erreichen. Das heißt, du musst dir erst einmal klar machen, wer deine Zielgruppe ist. Noch besser ist es, wenn du beim Schreiben deines Texts eine Person im Kopf hast. Du kannst und solltest ihr sogar einen Namen geben, sagen wir: Sabine. Idealerweise hast du dir vorher ganz genau überlegt, wie alt Sabine ist, wenn du dich an sie richtest. Denn davon hängt der Tonfall ab, mit dem du sie ansprichst.

Du hast recherchiert, womit sie sich vermutlich besonders beschäftigt. Und du kennst die Herausforderungen, mit denen sich Sabine herumschlägt. Letzten Endes schreibst du den Text dann auch so, als hättest du nur Sabine im Kopf und wolltest genau ihr Problem mit dem Produkt lösen, das du beschreibst. Das bedeutet, dass du möglichst schon in der Überschrift der Produktbeschreibung direkt einen Hinweis zur Lösung ihres Problems geben solltest.

Herstellerbeschreibungen sind zu vermeiden


Damit du dich erfolgreich von der Konkurrenz abheben kannst und der Suchmaschine einen Originalitätsbonus lieferst, verabschiedest du dich erstmal vollkommen von der Produktbeschreibung des Herstellers. Die ist nämlich meistens nicht verwendbar. Es werden Eigenschaften des Produktes im Fließtext aufgezählt, die zwar nice to know sind, aber alles andere als verkaufsentscheidend sind.

  • Denk dran: Verkaufen tut sich, was verspricht, das Problem von unserer Kundin Sabine in diesem Augenblick zu lösen.

Außerdem machen viele Firmen online den Fehler, Produktbeschreibungen eins zu eins vom Hersteller zu übernehmen. Damit findest du denselben Inhalt auf Dutzenden, wenn nicht sogar Hunderten von Onlineshops, die sich nicht die Mühe machen, etwas Eigenes zu schreiben. Die selbstgeschriebene Produktbeschreibung ist daher ein totaler Mehrwert - für dein eigenes Unternehmen. Du hebst dich wohltuend von der Konkurrenz ab. Natürlich sind die Produktspezifikationen wichtig. Aber du brauchst sie im Fließtext nicht. Du kannst sie am Ende deiner Beschreibung in einer Bullet List anführen. Das ist dann eine Liste mit Stichworten zum Produkt, die kurz und knapp gehalten ist.

Unsere Tipps


Geheimtipp 1: Tell me a story

Ständig hört man jetzt immer, wie wichtig das Geschichtenerzählen doch ist. Und zwar überall: Unternehmenskommunikation, Powerpoint-Präsentationen, Blogartikel, Websites etc. Die Kunden haben einfach nicht mehr die Zeit oder Lust, sich durch endlos lange, langweilig geschriebene Beschreibungen durchzuquälen.

Also erzähl eine Geschichte mit dem Produkt, über das du schreibst. Ist es ein Elektro-Rasenmäher, erwähne wie leise er arbeitet, so dass du ihn sogar am Wochenende benutzen kannst. Früher haben dir deine Nachbarn beim Rasenmähen am Wochenende die Hölle heiß gemacht, weil du ihnen die Sonntagsruhe gestört hast. Jetzt laden sie dich zum Barbecue ein, wenn sie dich sehen. Und Herr Müller hat dich neulich sogar gefragt, ob er das Wahnsinnsteil mal ausborgen darf.

Sowas liest sich persönlich, das ist deine Geschichte mit dem Produkt. Übrigens darfst du das auch gerne erzählen, wenn du selbst die Erfahrung nie gemacht hast. Man muss es sich aufgrund der Produkteigenschaften, die dir vorliegen, ja nur vorstellen können. Also sei ein bisschen kreativ, recherchiere ein wenig zum Hintergrund deines Produkts. Liess das ganze Kundenfeedback, das du zum Produkt finden kannst. Dank Google liegt es dir in Echtzeit vor. Und dann verwende, was du gelesen hast, um deine Produktbeschreibung lebendiger zu gestalten.

Geheimtipp 2: Schreib organisch, frech und witzig

Außerdem machen viele Firmen online den Fehler, Produktbeschreibungen eins zu eins vom Hersteller zu übernehmen. Damit findest du denselben Inhalt auf Dutzenden, wenn nicht sogar Hunderten von Onlineshops, die sich nicht die Mühe machen, etwas Eigenes zu schreiben. Die selbstgeschriebene Produktbeschreibung ist daher ein totaler Mehrwert - für dein eigenes Unternehmen. Du hebst dich wohltuend von der Konkurrenz ab.

Natürlich sind die Produktspezifikationen wichtig. Aber du brauchst sie im Fließtext nicht. Du kannst sie am Ende deiner Beschreibung in einer Bullet List anführen. Das ist dann eine Liste mit Stichworten zum Produkt, die kurz und knapp gehalten ist.

Je lockerer dein Text geschrieben ist, desto mehr stellst du sicher, dass dein Publikum am Ball bleibt. Am schönsten wäre es natürlich, wenn deine potentiellen Adressaten aus dem Lächeln gar nicht mehr rauskommen. Eine gute Produktbeschreibung erzeugt nämlich ein wohliges Gefühl beim Lesen. Wenn es sehr gut läuft, fällen die potentielle Käuferin oder der Käufer schon beim Lesen die Entscheidung, dass das von dir beschriebene Produkt gut zu ihnen passt. Von dort ist der Schritt zum Kauf nicht mehr weit.

Werte deinen Text auf!


Zuletzt noch ein Wort zu SEO. Keywords sind extrem wichtig, weil ohne sie die Suchmaschinen deine Inhalte nicht finden oder zu weit unten in der Trefferliste anzeigen. Du solltest also die wichtigsten Keywords für dein Produkt kennen und verwenden. Aber ohne, dass sich dein Text konstruiert anfühlt, Sabine dich als SEO-Blender entlarvt und dein Produkt links liegenlässt.





Bessere Produktbeschreibungen für mehr Umsatz.