Text bestellen

Copywriting – so wird's gemacht

Fünf Tipps wie deine Texte zu Verkaufsmaschinen werden

Ob sich Leser für deine E-Mail-Liste anmelden, ein Produkt kaufen oder dein Webinar buchen sollen: Großartiges Copywriting überzeugt Besucher, die gewünschten Maßnahmen zu ergreifen. Es gibt unzählige Ratschläge, wie du bessere Werbetexte schreibst.

Der folgende Beitrag ist kein weiteres Programm mit anderen Richtlinien. Hier erfährst du, was für Copywriter in der Praxis funktioniert und warum.

Mit Copywriting verkaufen? Das sind die Grundlagen


Verkaufstexte sind im Grunde Werbetexte, die nach einem bestimmten Algorithmus erstellt werden. Copywriter zeigen die Vorteile und Nutzen des Produkts oder der Dienstleistung auf und helfen dem Kunden, Probleme zu lösen. Starke Werbetexte verwandeln zufällige Besucher in Kunden.

Mit cleveren Copywriting-Tricks wird das Schreiben zum Kinderspiel. Die wesentlichen Copywriting-Elemente sind:

  • Titel: Die Überschrift erregt die Aufmerksamkeit des Lesers und macht Lust, mehr über das Thema zu erfahren.
  • Emotionen: Dieser Teil im Copywriting enthält den wichtigsten Schwerpunkt: das Problem und den „Schmerz“ des Kunden sowie Möglichkeiten zur Lösung. Diese sollten so dargestellt werden, dass eine emotionale Reaktion ausgelöst wird.
  • Logik: Logisch dargelegte Gründe, warum dein Kunde sein Problem lösen muss.
  • Fakten & Beweise: Dieser Textteil demonstriert und beweist die Notwendigkeit eines Kaufs.
  • Einwände verhindern: Hebt mögliche Einwände des Kunden auf.
  • Garantien: Versprechen, die Risiken ausschließen.
  • Begrenztes Angebot: Einschränkungen wie „Rabatte gelten nur bis zum 25. Dezember“, „Lagerbestände sind begrenzt“ und ähnliche Tricks im Copywriting motivieren Kunden zur Eile.
  • Aufruf zum Handeln: Der letzte Akkord des Textes zeigt dem Kunden, was genau er tun kann.

Von einer auffälligen Überschrift bis hin zu einer sinnvollen und leistungsstarken Handlungsaufforderung sind Verkaufstexte jedoch nicht nur ein weiterer Webseiten-Beitrag. Du willst mehr Kommentare? Mehr Abonnenten? Inhalte, die Leser gern teilen? Copywriting kann das und mehr.

Jetzt erwarten dich fünf elementare Tipps zum Verfassen von effektiven Website-Inhalten.

Tipp 1: AIDA für Copywriting und Verkauf


Die Grundformel für Copywriter ist seit 1898 unverändert. Es ist das bekannte AIDA-Modell. Theoretisch sieht es einfach aus: Leser sehen etwas, wünschen sich das Produkt und sie kaufen. Dafür schreibst du einen Verkaufstext, veröffentlichst ihn und wartest darauf, dass Kunden in Scharen auftauchen. In der Praxis überfliegen viele Besucher jedoch deinen makellos geschriebenen Text und verlassen die Seite wieder. Was kannst du dagegen tun?

Die AIDA-Formel soll die Aufmerksamkeit einer Person sofort auf sich ziehen und sie dazu bringen, mehr von deinen Inhalten zu lesen. Zum Schluss ergreifen deine Leser dann die gewünschten Maßnahmen. AIDA steht für Aufmerksamkeit, Interesse, Verlangen (engl.: Desire) und Aktion. Hast du diese vier Elemente in jedem Blog-Beitrag, werden nicht nur mehr Leser angezogen, sondern du gewinnst auch mehr Engagement.

Tipp 2: Visualisierung


Wenn sich Besucher etwas nicht vorstellen können, ignorieren sie es. Hier geht es nicht darum, deinem Text ein Foto hinzuzufügen. Hier geht es um das Copywriting selbst.

Formulierst du deinen Verkaufstext grafisch, damit sich deine Kunden den Besitz deines Produkts vorstellen können, ist eine hohe Conversion-Rate garantiert. Wie die Sprache eines intelligenten Verkäufers ist großartiges Copywriting voller lebendiger, überzeugender Bilder. Wenn Kunden diese hören oder lesen, können sie buchstäblich das „Vorher“ und „Nachher“ von sich selbst sehen.

Diese Bilder im Copywriting drängen Besucher, eine Entscheidung zu treffen. Ein Verkaufstext ist nur ein weiteres Werkzeug, mit dem Kunden das richtige Bild sehen können, das wünschenswert und attraktiv ist.

Tipp 3: Emotionale Sprache


Eine emotionale Reaktion ist augenblicklich und intuitiv, wobei Logik und Argumentation langsamer erfolgen. Nur starke Verben, Assoziationen und Metaphern tragen eine emotionale Ladung. Sinnbildliche Sprache ist universell und wird von fast jedem verstanden. Sie basiert auf assoziativem Denken und ist gerade für Copywriter besonders zuverlässig.

Beispiel

Ein gutes Beispiel ist der Slogan der Woodbury Soap Company: „Haut, die Sie gern berühren.“ Zusammen mit einem berührenden Bild von zwei jungen Menschen, die sich umarmten, war es ein brillanter Marketingtrick. Der Seifenabsatz verzehnfachte sich.

Das Gegenteil ist die logische, argumentative Sprache. Du könntest denken, es geht darum, in deinem Wortlaut logisch zu sein. Ein verkaufender Text sollte jedoch nur den Leser schlüssig einbeziehen. Das Copywriting sollte nachvollziehbar sein und Kunden zu den gewünschten Handlungen zu motivieren.

Tipp 4: Die Sprache der Zielgruppe nutzen


Werbetexter schreiben jeden Verkaufstext für eine bestimmte Zielgruppe. Nur wenn du deine Zielgruppe kennst, kannst du problemlos ein Bild erstellen, das direkt mit deinen Zielkunden spricht.

Bevor du mit dem Copywriting beginnst, solltest du dein Publikum, seine Probleme, Wünsche und Ambitionen kennenlernen. Zeige dabei nicht, was du tun kannst. Bespreche, was deine Zielgruppe mit deinem Produkt tun kann und welche Vorteile sich daraus ergeben. Die Perspektive des Zielmarktes einnehmen zu können, ist für Werbetexter genauso wichtig wie Keywords und Analysen.

Tipp 5: Vorteile hervorheben


Jede Zielgruppe hat ihre eigenen Werte, Wünsche und Ambitionen. Werbetexter müssen für die unterschiedlichen Motive die passenden Lösungen haben. Daher sollte der Text je nach Zielgruppe unterschiedliche Vorteile hervorheben.

Wenn du die Werte und Wünsche deiner Zielgruppe verstehst, kannst du jeder Gruppe spezifische Vorteile bieten. Nicht umsonst sammeln Copywriter das spezifische Vokabular ihres Publikums und schreiben ihre Werbetexte in dieser Sprache.

Eine gründliche Recherche vor dem Start ist der beste Weg für effektives Copywriting. Mithilfe dieser Recherchen weißt du, wen du ansprichst und wie du Aufmerksamkeit gewinnst. Die Besucher deiner Website interessieren sich nicht dafür, wie gut dein Angebot ist. Stattdessen möchten sie wissen, was für sie drin ist und wie das Angebot ihr Leben verbessern kann.

Erfolgreiche Copywriter stellen sich beim Schreiben immer folgende Fragen:

  • Welche Probleme kann ich für meine Zielgruppe lösen?
  • Was unterscheidet mein Unternehmen von Mitbewerbern?
  • Welche Informationen brauchen meine Kunden, um einen Kauf zu tätigen?
  • Wie gehe ich auf Kundenanliegen ein?

Beantworte diese Fragen einfach und präzise. Eine der effektivsten Methoden für Copywriter besteht darin, sich vorzustellen, eine E-Mail an die gewünschte Zielperson zu schreiben.

Fazit


Du musst kein herausragender Schriftsteller sein, um einen Verkaufstext zu schreiben. Es ist wichtig, dass du dir ein Bild von deinem Publikum machst und genau das anbietest, was sich deine Zielgruppe wünscht.

Ein Verkaufstext ist kein Selbstzweck oder eine Sammlung hübscher Wörter. Es ist ein Tool, mit dem du eine Verbindung zu deiner spezifischen Zielgruppe herstellst. Nutze das AIDA-Akronym als Leitfaden: Ergreife deren Aufmerksamkeit mit einem Haken.

Erhalte das Interesse, indem du eine relevante Geschichte erzählst. Erzeuge den Wunsch nach etwas, das deiner Zielgruppe helfen kann. Sage ihnen genau, wie sie Maßnahmen ergreifen können, um diese Lösung zu erhalten.

Konzentriere deine Botschaft auf den Kunden und nicht auf das Unternehmen. Anstelle von „Wir bieten hochwertige Plattformen mit exzellentem Service“, schreibe beispielsweise „Verwalten Sie Ihr Team und Ihren Betrieb einfach – alles an einem Ort“.

Mit einem ausgewählten Bild gewinnst du nicht nur die Aufmerksamkeit deiner Leser, sondern erzielst auch höhere Conversion-Raten. Und dies ist wohl der wichtigste Aspekt für Copywriter.





Texterstellung von Profis, zuverlässig und rund um die Uhr.